Archiv 2009

ARCHIV 2009
10.12.2009 Neuer Vorstand
Mit einem neuen Vorstandsteam startet der Pétanque-Club Bad Kreuznach ins neue Jahrzehnt. Zuvor hatte der scheidende 1. Vorsitzende Reinhold Hassel vor 24 der 36 Vereinsmitglieder eine positive Bilanz der vergangenen Saison gezogen. Sportlich gelang der 1. Mannschaft erneut der Klassenerhalt in der Landesliga, die „Zweite“ wurde Meister der Bezirksklasse und steigt damit in die Bezirksliga auf. Das beliebte Oranienparkturnier zog – trotz schlechtem Wetter – wiederum viele Boulespieler von weit her nach Bad Kreuznach und entwickelt sich in der Szene immer mehr zum Klassiker.
Im Sommer löste die Stadt ihr Versprechen ein und schuf am „Türmchen“ in der Südwestecke des Parks mit Eigenleistungen der Mitglieder vier anspruchsvolle Naturbahnen. Auch der versprochene Strom ist inzwischen gelegt, so dass auch das abendliche Training im Winter künftig möglich ist.
Dass es vor allem um die Form und Verantwortung des Trainings auch zu Auseinandersetzungen gekommen war, verschwieg Hassel nicht. Er hoffe aber, das man aus der Kritik für die nächste Saison lernen werde.
Kassenwart Wilhelm Rieper berichtete im Kassenbericht über ein solides Finanzpolster, das trotz zahlreicher Investitionen rund um den Turm immer noch besteht. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine tadellose Buchführung, so dass die Entlastung des Vorstandes selbstverständlich war.
Pitt Elben bedankte sich im Namen des Vereins bei Vorstandschef Reinhold Hassel, beim 2. Vorsitzenden Mario Pais und bei Sportwart Bernd Lahm für ihr langjähriges Engagement und würdigte ihre Verdienste mit einem Weinpräsent. Es sei für einen kleinen Verein kaum zu schaffen, drei von fünf Mitarbeiter eines Vorstands im echten Sinn zu ersetzen.
Bevor ein neuer Vorstand gewählt werden konnte, gab es im Verein die erwartet kontroverse Diskussion um eine Neugestaltung der Trainingsabende: Nur wenn sich im Verein Freiwillige fänden, um Trainingseinheiten verantwortlich zu übernehmen und das Training abwechslungsreicher für alle zu gestalten, gebe es auch Motivation für einen neuen Vorstand zu kandidieren.
Schließlich erklärten sich acht Spieler bereit, in der nächsten Saison Trainingsverantwortung zu übernehmen und sich durch eine gemeinsame Fortbildung darauf vorzubereiten.
So war der Weg frei für die Neuwahlen des Vorstands.
Pitt Elben, bisher Schriftführer und Pressewart, wurde in geheimer Abstimmung zum 1. Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Paulo Jacinto, Wilhelm Rieper bleibt Kassenwart. Zum neuen Sportwart wählte die Mitgliederversammlung Jean Rossé, als Beisitzer komplettiert Dietmar Walloch das fünfköpfige Vorstandteam. Neue Kassenprüfer sind Gertie Ferres-Hassel und Lakshmi Petermann.
Auch der Sportausschuss wurde neu gewählt. Ihm gehören neben dem Sportwart Jean Rossé, Bernd Lahm für die 1. und Dietmar Walloch für die 2. Mannschaft an.
In einem optimistischen Schlusswort wünschte Elben, dass nicht nur der sportliche Stellenwert, sondern auch der Spaß am gemeinsamen Spiel rund um den Turm weiter wachsen werde.

27.09.09 Jung & Alt – Turnier
Beim familiären Saisonabschluss des Pétanque-Clubs spielten 12 Teams im Bouleturnier „Alt & Jung“ auf der neuen Anlage am Türmchen. OB Andreas Ludwig übergab die Plätze bei schönem Spätsommerwetter zu Beginn offiziell an den Club. Gewinner des Wanderpokals wurden Mario País und sein Enkel Domink Santos (7), die im Endspiel Gustel Loritz (17) und dessen Onkel Arthur Thomas mit 13:7 besiegten. Dritte wurden Arnulf Schatz und Tochter Selma Just vor dem Team Pascal und Manuel Nuß
Saisoneröffnung mit Supermêlée und Sonne
Es war nach diesem langen, kalten Winter unser erster Termin im Boulekalender: Zur Saisoneröffnung lud der PC alle Mitglieder am 21. März zu einem unterhaltsamen Samstagnachmittag in den Oranienpark. Zweiundzwanzig Aktive kamen, auch die Sonne spielte mit, die Loslotterie bescherte uns kuriose Partien (jeweils 8 Doublettes und 2 Triplettes) – und so gab es manche Überraschung ! Lakshmi blieb als einzige in den 4 Runden ohne Niederlage, die besten Quotienten der Teilnehmer mit 3 Siegen hatten Mario, Antonio, Pitt und Stefan Groß : diese fünf bestplatzierten Spieler bekamen eine Flasche Wein ! Und jeder gönnte vor allem Stefan diesen Erfolg !
Am nächsten Sonntag gibt es eine Premiere: Als Vorbereitung auf die Liga-Saison spielen das Landesligateam und die 2. Mannschaft je zwei Testpartien gegen Teams aus dem Rheingau, die TG Winkel und den BC Rheingau. Die Spiele nach Ligamodus (1. Runde: zwei Triplettes, danach drei Doublettes) beginnen um 11 Uhr im Oranienpark..

26.09.09 Pétanque-Club II ist Meister der Bezirksklasse
Boulespieler vom Oranienpark feiern Aufstieg
Beim letzten Spieltag der Bezirksklasse Rhein-Nahe in Bacharach eroberte die 2. Mannschaft des Pétanque-Clubs (PC) Bad Kreuznach mit zwei Siegen den Meistertitel der Boule Bezirksklasse Rhein-Nahe und steigt gemeinsam mit dem Rüdesheimer SFC Nahetal in die Bezirksliga auf.
Eine ausgeglichene Teamleistung war Grundlage für den 4:1 Sieg gegen die Zweite des BC Rheingrafenstein und den abschließenden 3:2 Erfolg gegen Bacharach II, das vorher mit dem gleichen Ergebnis die Rüdesheimer Equipe besiegt hatte. Was das Team vom Oranienpark immer wieder auszeichnet, ist die für Boulespieler wichtige Nervenstärke, große Rückstände mit Geduld und taktischer Finesse noch zu „drehen“: beim Saisonfinale am Rheinufer gab es mehrere solche Situationen. Für den PC brachte der siebte Sieg in Folge nach einem eher verkorksten Saisonstart den verdienten Titel.
Umgekehrt lief es für die Lokalrivalen vom portugiesischen CDP in der Bezirksliga: In der Hinrunde noch mit Titelambitionen verlor das ersatzgeschwächte Team um Antonio Bicho zum Schluss viermal in Folge mit jeweils 1:4. Damit fiel der CDP am letzten Spieltag in Mainz auf den vorletzten Tabellenplatz, was den unerwarteten Abstieg in die Bezirksklasse bedeutet. Der BC Rheingrafenstein I aus Bad Münster konnte die Klasse halten.
Der PC bedankt sich bei folgenden Spielerinnen und Spielern, die zu diesem Erfolg beigetragen haben:
Gertie Ferres-Hassel, Lakshmi Petermann, Karl Braun, Horst Seyfried, Martin Haberscheidt, Reinhold Hassel, Steffen Eich, Pitt Elben, Gustel Loritz, und Dietmar Walloch

05.09.2009 Mannschaft des Pétanque-Clubs neuer Tabellenführer
– Spannung vor dem Saisonfinale in der Boule-Bezirksklasse –
Erstmals in dieser Saison ist die 2. Mannschaft des Pétanque-Clubs Bad Kreuznach Spitzenreiter in der Bezirksklasse Rhein-Nahe. Beim 7. Spieltag in Wörrstadt gelang dem Team eine eindrucksvolle Revanche gegen die beiden Vereine, denen man in der Hinrunde noch mit je 2:3 unterlegen war. Der Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer SFC Nahetal war in der Höhe (5:0) schon überraschend, aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung durchaus verdient. Alle 7 Spieler kamen zum Einsatz: Eich, Elben, Ferres-Hassel, Haberscheidt, Hassel, Seyfried und Walloch.
Auch die Partie gegen Wörrstadt II wurde mit 4:1 glatt gewonnen.
Die 3. Mannschaft schaffte bei den 1:4 Niederlagen gegen Nahetal und Wörrstadt II wenigstens jeweils einen Sieg: Braun / Mahlke waren im Doublette gegen Wörrstadt erfolgreich, Pahlke / Malburg / Zade sorgten im Triplette für den Ehrenpunkt.
In der Tabelle führt das 2. Team vom Oranienpark mit 6:2 Siegen dank der mehr gewonnenen Spiele (28:12) vor der Rüdesheimer Mannschaft vom SFC Nahetal (6:2 / 24:16). Beide können am letzten Spieltag noch Meister werden, wobei es der PC bei zwei Siegen gegen Bacharach und den BC Rheingrafenstein aus eigener Kraft schaffen kann. Die Bacharacher (5:3 / 20:20) könnten als heimstarker Gastgeber das Zünglein an der Waage sein.

 

– Boule-Stadtmeisterschaften:


Dritter Pokalerfolg für Lahm/País
Mit ihrem dritten Sieg hintereinander sicherten sich Mario País und Bernd Lahm endgültig den Wanderpokal der Stadtmeisterschaften im Boule, die vom Pétanque-Club (PC) im Oranienpark ausgerichtet wurden. Bei sonnigem Wetter und idealen Bedingungen trafen sich 16 Zweierteams, um am Sonntag in vier Runden den Titel auszuspielen. Die Titelverteidiger vom PC hatten mehr Mühe als erwartet und unterlagen den späteren Finalisten vom Club Desportivo Portugues (CDP) in der Vorrunde mit 10:13. Aber im Finale drehten sie den Spieß um: Obwohl der schusssichere Joaquim Cristina mit seinem Partner Antonio Oliveira schon mit 9:3 in Führung lag, waren Bernd Lahm und Mario País am Ende konzentrierter und siegten noch mit 13:10 !


Auch für das Spiel um den dritten Platz gab es eine Paarung PC gegen CDP, und auch diesmal standen drei Portugiesen auf dem Feld; Manuel Sequeira / Rui Tofes (CDP) gewannen deutlich mit 13:6 gegen Pitt Elben / Paulo Jacinto vom PC. Mit 3:1 Siegen belegte die Doublette Martin Haberscheidt / Arnulf Schatz (PC) den fünften Rang. Einen Sonderpreis für das beste Nachwuchsteam erhielten Gustel Loritz und Philipp Mahlke, die Rang 10 belegten.
Vorsitzender Reinhold Hassel dankte allen Helfern und Spielern für die fairen Wettkämpfe und ehrte den sportlichen Leiter der 3. Mannschaft, Reiner Malburg, der an diesem Tag seinen 50. Geburtstag auf dem Bouleplatz verbrachte.
Die nächste sportliche Herausforderung erwartet das PC-Team vom Oranienpark am Pfingstsonntag: bei „Tricolore Ludwigshafen“ müssen die Spieler um Bernd Lahm zum Viertelfinalspiel im Landespokal antreten. Da drei Stammspieler des Landesligisten nicht zur Verfügung stehen, sind die Gastgeber in der Favoritenrolle.

29.08.09 Letzter Landesliga Spieltag 2009

(Slideshow)

Mit einem Sieg und 2 Niederlagen verabschiedet sich der PC aus der Landesligasaison 2009.
Das Team gewann sein erstes Spiel gegen Essingen 2 mit 3:2. Das Triplette Mixte mit Bernd Lahm, Eugen Renz und Heike Weber, sowie das Doubette Mixte mit Heike Weber und Bernd Lahm gewannen ihr Spiel. Das entscheidende Doublette gewannen Paulo Jacinto und Eugen Renz knapp mit 13:12.
Das zweite Spiel, gegen Rockenhausen, ging klar verloren mit 1:4, erfolgreich war nur das Triplette mit Eugen Renz, Paulo Jacinto und Mario Pais. Dies waren auch die erfolgreichsten PC Spieler des Tages, Paulo Jacinto mit 4 Siegen gefolgt von Mario Pais und Eugen Renz mit 3 Siegen.
Das 3. Spiel gegen Worms ging knapp verloren mit 2:3. Das Triplette mit Mario Pais, Eugen Renz und Paulo Jacinto gewann klar sein Spiel mit 13:4 . Das Doublette Mario Pais und Paulo Jacinto siegten ebenfall deutlich mit 13:5. Leider gingen die anderen 3 Partien klar verloren.
Landesligaauftakt der Boulespieler im Oranienpark
Vereinspokal: Pétanque-Club gegen Lokalrivalen CDP erfolgreich
Vereinsmeisterschaft: Mario Pais siegt gegen Paulo Jacinto
Kaum hat die Boulesaison an der Nahe begonnen – und schon steht ein Saisonhöhepunkt der rheinland-pfälzischen Boulespieler im Oranienpark an. Die 10 besten Teams treffen sich am Samstag in Bad Kreuznach zum 1. Landesligaspieltag dieses Sommers. Der Kreuznacher Pétanque-Club trifft dabei auf zwei südpfälzische Vertreter. Zunächst geht es morgens ab 10 Uhr gegen den Aufsteiger BC Herxheim, der als „Hoffenheim“ der Bouleszene gilt. Im zweiten Spiel trifft man am Nachmittag gegen den BC Essingen I, ein starkes Team, das jedes Jahr zu den Titelfavoriten zählt. Trotzdem müssen die Kreuznacher versuchen, ihren Heimvorteil zu nutzen und eine der beiden Partien zu gewinnen. Bei sonnigen Wetteraussichten hofft die Mannschaft auch auf interessierte Zuschauer: „Es ist eine gute Gelegenheit, den Boulesport von echten Könnern aus der Nähe zu erleben !“ Der Oranienpark mit seinen hohen Platanen gilt als eine der schönsten Spielstätten im Südwesten.
Am vergangenen Sonntag war es auch der Austragungsort des Lokalderbys zwischen dem Pétanque-Club und dem Clube Desportivo Portugues (CDP). In der ersten Runde des Boule-Vereinspokals gewannen die Portugiesen aus der Bezirksliga zunächst vier der sechs Einzelpartien (Tête-à-Tête), führten schon 8:4 und entschieden auch eine Doublette (Zweierteam) für sich, so dass sie vor den abschließenden Triplettes (Dreierteams) noch mit 11:10 führten. Der Landesligist hatte dann aber die besseren Nerven und gewann diese Schlussrunde mit zweimal 5 Punkten, entschied das Match schließlich mit 20:11, doch der knappe Punktvorsprung von 124 : 108 zeigt eher, wie umkämpft die einzelnen Spiele waren.
Die anschließenden Vereinsmeisterschaften des Pétanque-Clubs im Tête gewann Mario País, der im Endspiel Paulo Jacinto bezwang. Dritter wurde Antonio Bicho vor Lakshmi Petermann und Pitt Elben

10.08.09 Sommer-„Pause“ ? – nicht beim PC !
Eigenlob gehört nicht zu unseren Qualitäten. Aber ein bisschen Werbung in eigener Sache darf man doch machen. Schließlich ist es ein Erfolg für alle Boulefreunde, was Reinhold, Karl, Wilhelm & Co. (um die 3 Aktivsten zu nennen) anfangs der Sommerferien in etwa 10 Tagen rund um das Türmchen geschaffen haben !
Die Stadt bzw. das Grünflächenamt hatte kurzfristig einen Bagger der Firma Berg organisiert, um das langjährige Versprechen einzulösen, neue Spielflächen in der eher dunklen Südwestecke des Oranienparks zu schaffen !
Über das Wo und Wie gab es noch ein paar Diskussionen, weil Baumwurzeln nicht geschädigt werden durften. Schließlich einigten wir uns auf vier Spielfelder, deren Untergrund professionell ausgekoffert und dann in 3 Schichten (grober Schotter, Steine, Sand und Kies) aufgefüllt wurde. Ergänzende Arbeiten an den Ränden (Holzbalken) und an der Oberfläche leisteten unsere Mitglieder (s.o.), und so haben wir Anfang August die neuen Plätze schon mal an einem Abend bespielt.
Die Plätze bieten unterschiedliche, teils recht anspruchsvolle Böden, die dem Leger einiges abverlangen.
Wilhelm hatte mit seiner Enkelin neue gefertigte Ergebnisleisten mitgebracht, die wir gleich im Boden verankerten.
Wir freuen uns auf die offizielle Einweihung, wahrscheinlich beim Turnier „Alt & Jung“ am 20. September !
20.06.09 Halbzeitbilanz in der Bezirksklasse: Die „Zweite“ kann’s noch schaffen !
Am Samstag, den 20. Juni, wurde die Hinrunde der Bezirksklasse Rhein-Nahe mit dem 4. Spieltag abgeschlossen. Unsere stark ersatzgeschwächte „Dritte“ musste in Bad Münster antreten und war gegen Bacharach II auf verlorenem Posten – die 0:5 Niederlage war nicht zu vermeiden. Beim 1:4 gegen die „Zweite“ vom BC Rheingrafenstein holten Armin Pahlke , Stefan Groß und Philipp Mahlke immerhin einen Punkt.
Die Tabellensituation zeigt, dass für unsere 2. Mannschaft nach dem wichtigen 4:1 Erfolg gegen den Tabellenführer Bacharach die Aufstiegschancen wieder gewachsen sind.
Dabei entdeckten wir eher zufällig, dass wir am zweiten Spieltag einen Sieg verschenkt hatten. Die dumme 2: 3 Niederlage gegen Wörrstadt II beruhte nämlich auf einer falschen Einschätzung: Damals gaben wir das Doublette Mixte kampflos mit 0:13 ab, in der Meinung für den angestrebten Aufstieg in die Bezirksliga müsse man alle Spiele mit Mixte-Besetzung bestreiten. Dass dies nur für den möglichen Aufstieg in die Landesliga gilt, entdeckten wir erst bei einem gründlichen Studium der Ligaordnung vor ein paar Tagen…
Das motiviert uns umso mehr für die Rückrunde, die schon mit dem Lokalderby „Zweite gegen Dritte“ am Donnerstag im Oranienpark startet.
Die sportlichen Erfolge des Clubs vom Wochenende haben die Vorfreude auf das Turnier noch beflügelt. So gelang dem Landesligateam am zweiten Spieltag beim Konkurrenten Koblenz-Niederberg ein wichtiger 3:2 Erfolg und die 2. Mannschaft konnte sich im Oranienpark überraschend deutlich mit jeweils 4:1 gegen die Bezirksklassen-Konkurrenz von Bacharach II und Bad Münster II durchsetzen.

 

09.05.09 – Schwarzer Samstag für beide Bezirksklassen-Teams !
Es ist einfacher über Erfolge zu schreiben als über Niederlagen. Und wenn es gleich vier auf einmal sind, ist es besonders schwer. Aber wenn wir daraus „lernen“ wollen, müssen wir darüber reden…
Unsere „Zweite“ war mit dem Anspruch gestartet, den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen. Nach dem ohnehin hauchdünnen 3:2 (54:53) gegen unsere „Neue Dritte“ (Karl & Co.) waren am Samstag (9. Mai 09) die Spiele in Rüdesheim ein erster Gradmesser, ob das Saisonziel stimmt.
Gegen den „SFC Nahetal“ verloren wir unglücklich (!?) mit 2:3. Okay: Wir hatten auch in der letzten Saison gegen die Rüdesheimer eine Partie gewonnen, die zweite verloren…
Ein knapp (13:11) gewonnenes Triplette (Haberscheidt/Seyfried/Elben) und der klare 13:3 Sieg der Doublette Mixte (Hassel/Petermann) reichten nicht. In einigen Situationen waren vor allem taktische Fehler spielentscheidend. Die Punktebilanz 52:53 zeigt, wie knapp es war…
Geradezu überflüssig aber war die andere Niederlage der „Zweiten“ gegen Wörrstadt II. Auch dieses Spiel wurde mit 2:3 (50:50) abgegeben.
Das gegen Rüdesheim noch erfolgreiche Triplette führte schon 12:7 und war gegen einen mittelmäßigen Gegner in vier Aufnahmen nicht in der Lage, „den Sack zuzumachen“: Danach von Pech zu reden wäre Schönfärberei ! – Ich war dabei und darf mir diese selbstkritische Bemerkung erlauben ! –
Und der Verlust eines der Doublettes (Walloch/Elben) mit 12:13 lief nach dem ähnlichem Muster… Dass wir dann das Doublette mixte kampflos 0:13 verloren, weil wir am frühen Abend keine Spielerin mehr hatten, war ein „klassisches Selbsttor“ ! Die klaren Siege im Triplette mixte (Walloch/Hassel/Petermann) und im Doublette Haberscheidt/Hassel waren somit wertlos !
Unsere „Dritte“ um Karl Braun und Reiner Malburg verlor gegen die gleichen Teams ähnlich knapp mit 2:3, hatte aber nicht diesen Anspruch gewinnen zu müssen. Es wäre möglich gewesen, denn im ersten Spiel gegen die Wörrstädter sorgten Groß/Pahlke/Zade mit einem klaren 13:5 Erfolg im Triplette für einen unerwarteten Erfolg, während Braun/Malburg/Bäder das Mixte überraschend verloren. Karl und Rainer gewannen ihr Doublette mit 13:5, doch die beiden anderen gingen an die Rheinhessen.
In der zweiten Partie gegen die Rüdesheimer fehlte das kleine Quäntchen Glück, um beide Triplettes zu gewinnen, so blieb es nach dem Sieg der Mixed-Formation Bäder/Braun/Malburg beim 1:1. Auch der Sieg von Groß/Zade im Doublette reichte nicht, weil Braun/Malburg ihren Erfolg gegen Wörrstadt nicht wiederholen konnten.
Die Niederlage war knapp, doch das Team hatte nicht enttäuscht. In dieser Form wird die „Dritte“ sicher noch für die eine oder andere Überraschung gut sein !

25.04.09 – Landesliga-Spieltag im Oranienpark:
Werbung für den Boulesport !
Mit einem Sieg und einer Niederlage starteten die Boulespieler vom Pétanque-Club (PC) Bad Kreuznach in die Landesliga-Saison im heimischen Oranienpark.
Bei idealen äußeren Bedingungen verlangten die sehr harten, schnellen und leicht abschüssigen Bahnen vor allem den Legern einiges ab.
Und auch das metallische Klacken gelungener Schüsse zog einige Spaziergänger in den Park, die über die Treffsicherheit der Schießer staunten.
Die Équipe aus Wittlich kam mit dem Terrain am besten zurecht, gewann beide Spiele zu Null und führt nach dem ersten Spieltag vor den ebenfalls erfolgreichen Teams aus Kaiserslautern-Otterbach, Rockenhausen und Essingen I.
Die Kreuznacher zeigten im Auftaktspiel gegen den Aufsteiger aus Herxheim eine gute Leistung, der 3:2 Sieg (13:5 im Triplette, 13:7 im Doublette mixte und 13:3 im ersten Doublette) war klarer als das Ergebnis besagt. Denn durch taktische Fehler im Triplette mixte (11:13) wurde in der Endphase noch ein Teilerfolg verspielt, der das 4:1 bedeutet hätte.
Auch bei den Triplettes gegen Essingen I gewann die 3:3-Formation des PC (Jacinto/ Pais/ Schatz) klar mit 13:4, während das Mixte mit dem gleichen Resultat verlor. Das Kreuznacher Doublette mixte (Lahm/Weber) siegte erneut, doch die beiden anderen Doublettes unterlagen den Südpfälzern, so dass die Partie am Ende mit 2:3 verloren ging.
Also belegt das Team um Bernd Lahm mit einem ausgeglichenen Punktekonto (5:5) den 6. Platz und muss beim zweiten Spieltag Anfang Juni in Koblenz-Niederberg gegen die noch sieglosen Teams aus Niederberg und Worms gewinnen, damit – wie im vergangenen Jahr – frühzeitig die Klasse gesichert werden kann.
Insgesamt gab es von den zehn Teams viel Lob für die reibungslose Organisation durch den gastgebenden PC und Komplimente für das ideale Bouleterrain im Oranienpark: So war dieser Spieltag zugleich eine ideale Werbung für das große Oranienparkturnier vom 11. Juni (Fronleichnam), dessen Anziehungskraft von Jahr zu Jahr steigt.

13total visits,1visits today

Kommentare sind geschlossen