Archiv 2011

Archiv 2011

20.12.2011 Neuer Trainer, neue Ziele: Boulespieler blicken voraus
Jahreshauptversammlung des Pétanque-Clubs Bad Kreuznach setzt Akzente
Kurz vor den Feiertagen hatten die Mitglieder des Pétanque-Clubs Bad Kreuznach (PC) Gelegenheit, in ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand zu wählen. Gut die Hälfte, nämlich 26, waren der Einladung des ältesten Boule-Clubs an der Nahe gefolgt, um zunächst sportlich Bilanz zu ziehen. Der erneute Abstieg des Erstligateams zählte zu den bitteren Erfahrungen, der geglückte Klassenerhalt der „Zweiten“ zu den positiven im Rechenschaftsbericht des PC-Vorsitzenden Pitt Elben. So werden beide Mannschaften 2012 in der Bezirksliga Rhein-Nahe aufeinandertreffen, was die sportliche Konkurrenz im Verein durchaus beleben dürfte.
Der Verein fördere nicht einseitig die sportlich ehrgeizigen Ligaspieler, sondern ebenso die geselligen „Spaßspieler“ ohne Ambitionen: Der große Erfolg der „Super-Mêlée-Serie“ im Sommer zeige dies deutlich, betonte Elben !
Unter den zahlreichen Turnieren ragte – wie in jedem Jahr – das traditionelle Oranienparkturnier an Fronleichnam heraus, das mit 92 Teams erneut eine Rekordbeteiligung verzeichnete. Dieses weit über die Region bekannte Turnier sei längst zum Aushängeschild für den Verein geworden.
Dass man die von fleißigen Helfern dabei erwirtschafteten Einnahmen verstärkt in die sportliche Entwicklung investieren solle, war ein Vorschlag an die Mitglieder. Das vorgelegte „Trainingskonzept 2012“ mit der Verpflichtung eines renommierten Trainers von außen wurde fast einstimmig gebilligt. So wollen die Boulespieler vom Oranienpark gezielter, regelmäßiger und individueller trainieren – und hoffen damit auch in der Liga wieder auf Erfolge !
Die Berichte von Kassenwart Wilhelm Rieper und der beiden Kassenprüfer zeugten von einer soliden Finanzsituation, so dass dem alten Vorstand Entlastung erteilt wurde.
In geheimer Wahl wurde der 1. Vorsitzende Pitt Elben in seinem Amt bestätigt. Da Paulo Jacinto aus beruflichen Gründen nicht mehr als Stellvertreter kandidierte, wählte die Versammlung den bisherigen Sportwart Reinhold Hassel zum 2. Vorsitzenden, Kassenwart bleibt Wilhelm Rieper: damit war der Geschäftsführende Vorstand komplett. Als neuer Schriftführer wurde Dr. Ralph Dörrenbächer gewählt, als Sportwart Manuel Nuß.
Mit diesem fünfköpfigen Vorstand und dem neu gewählten Sportausschuss – zu dem neben Sportwart Manuel Nuß noch Walter Hill und Gertie Ferres-Hassel gehören – sieht man sich bei den Boulespielern vom Oranienpark gut gerüstet, um im nächsten Jahr auch mit den Ligateams wieder sportlich erfolgreich zu sein.

24.09.2011 Boule-Stadtmeisterschaften: Cristina / Oliveira erfolgreich
Bei idealen Bedingungen konnten die Boulespieler am Samstag ihre Stadtmeisterschaften im Oranienpark austragen, die gemeinsam vom „Bouleclub Nah Draan“ und dem „Pétanque-Club Bad Kreuznach“ (PC) ausgerichtet wurden. Wie im Vorjahr kamen 14 „Doublettes“ (Zweier-Teams), die in vier gelosten Runden bis zum späten Nachmittag die Finalisten ermittelten. Neben Teams der Veranstaltern waren auch der „BC Rheingrafenstein“ und der „Club Desportivo Portugues“ (CDP) vertreten.
Als einzige Equipe konnten Joaquim Cristina und Antonio Oliveira (CDP) alle vier Partien für sich entscheiden und gingen damit als Favorit ins Finale. Von den drei Teams, die 3 Spiele gewinnen konnten, qualifizierte sich die Doublette Jean Rossé und Manuel Nuß (PC) mit der besten Punktedifferenz als Gegner. Die beiden Portugiesen aus der CDP-Mannschaft, die gerade den Aufstieg in die Landesliga geschafft hatte, siegten im Endspiel klar und verdient mit 13:2 und holten damit erstmals den Stadtmeister-Titel.
Hinter den Zweiten Rossé / Nuß platzierten sich weitere Teams vom gastgebenden Pétanque-Club: Reinhold Hassel mit seiner Frau Gertie Ferres-Hassel belegten Platz 3, Paulo Jacinto und Steffen Eich wurden Vierte.
Zur Siegerehrung verteilten die Vorsitzenden Horst Seyfried (Nah Draan) und Pitt Elben (PC) Wein- und Geldpreise und bedankten sich beim Serviceteam um Karl Braun für die Bewirtung.
Bei spätsommerlicher Witterung war dieses kleine, fast familiäre Turnier eine Werbung für den Boulesport: der Oranienpark bot dafür die denkbar schönste Kulisse.

23.06.2011 Erneut vor Rekordkulisse

(Slideshow)

Oranienpark-Turnier zieht 93 Zweierteams an / Mehrfache Deutsche Meister setzen sich durch
Die Sorge der Gastgeber vom Pétanque-Club (PC) Bad Kreuznach, die unsichere Witterung werde das Interesse am renommierten Oranienpark-Turnier dämpfen, erwies sich als falsch. Als das Turnier am Fronleichnam eröffnet wurde, war der Teilnahmerekord vom Vorjahr (85 Doublettes) erneut getoppt worden. 93 Zweierteams waren angereist, darunter wieder viele Spitzenspieler.
Wer als Spaziergänger den Park durchquerte, staunte über die konzentrierte Spannung, mit der die Boulespieler auf den kleinen Wegen ihre Eisenkugeln an die farbigen Schweinchen platzierten. Ein farbenfrohes Bild, das sich ein Aktionskünstler nicht phantasievoller hätte ausdenken können. Immerhin 230 Partien waren nötig, um die Endspielteilnehmer zu ermitteln.
So trafen nach fünf Runden im Schweizer System im Finale zwei ungeschlagene Routiniers aufeinander, die das Turnier beide schon gewonnen hatten. Der hessische Sieger der beiden Vorjahre, Jörg Born (LG Tromm), versuchte mit einem schwäbischen Partner, Pascal Keller (PCB Horb) das „Triple“, während Hans-Joachim Neu (BC Saarwellingen) seinen Erfolg von 2007 wiederholen wollte, diesmal mit seinem Vereinskamerad Erich Heyden.
Rund 100 Zuschauer hatten bis etwa 20.40 Uhr ausgeharrt, um die Entscheidung in einem spannenden Finale zu erleben, das die beiden Saarländer mit dem denkbar knappsten Ergebnis 13:12 gewannen. Jo Neu und Jörg Born, beide mehrfache Deutsche Meister, waren die dominanten Spieler der ausgeglichenen Partie, in der die größere Treffsicherheit des 26-jährigen Saarwellingers den Ausschlag gab. Allein seine ästhetische Schusstechnik war sehenswert. So konnten die beiden Saarländer auch den erstmals von der Allgemeinen Zeitung ausgelobten Wanderpokal mit nach Hause nehmen.
Auf dem dritten Platz landeten mit ebenfalls fünf Siegen die Junioren Jan Knobloch (Wartbergbouler Alzey) und Melanie Hoffmann (BC Saarwellingen), die das Finale nur ganz knapp verpasst hatten.
Die Vorjahresfinalisten Mario País/Bernd Lahm (CDP Bad Kreuznach) landeten abgeschlagen auf Platz 50. Unter den einheimischen Doublettes überzeugten mit immerhin vier Siegen Dagmar Vietig/Brunhilde Rietbrock (PC Bad Kreuznach auf Platz 17 und – einen Rang dahinter – Joaquim Cristina/Antonio Oliveira (CDP). Weitere Platzierungen von Doublettes aus der Naheregion mit jeweils drei Siegen: 25. Friedel Possmann/Helmut Schuster (BC Rheingrafenstein, 26. Arthur Thomas/Gustel Loritz (beide PC), 32. Manuel Nuß/Eugen Renz (PC Bad Kreuznach), 36. Dietmar Walloch (PC)/Dominic Dachsel (BC Rheingrafenstein), 39. Jean Rossé/Walter Hill (PC Bad Kreuznach) und 40. Reiner Malburg/Armin Pahlke (PC Bad Kreuznach).
Der ergiebige Regen der letzten Tage hatte dem Boden gut getan, und auf den weicheren Terrains hatten auch Außenseiter ihre Chance. Dass von maximal 49 präparierten Plätzen 46 gebraucht wurden, zeigt, dass die räumlichen Kapazitäten fast erschöpft sind. Und auch die eifrigen Helfer vom PC waren am Abend erschöpft, aber zufrieden, denn die Verpflegung von fast 200 Gästen war für den kleinen Verein mit meist älteren Mitgliedern eine gewaltige Leistung.
Dass die Schauer nur von kurzer Dauer waren, freute die Veranstalter ebenfalls. Insgesamt zog PC-Vorsitzender Pitt Elben eine positive Bilanz des Turniers. Er bedankte sich bei bei den Helfern sowie bei den oft von weither angereisten Gästen, die vor allem das Flair des Parks als Spielstätte schätzen und wohl auch im nächsten Jahr wieder kommen.

08.05.2011 Hochkarätiges Bouleturnier im Oranienpark

Es war eine atmosphärisch gelungene Premiere im Oranienpark: Im ersten großen Boule-Turnier der Saison war der Pétanque-Club (PC) Bad Kreuznach erstmals Gastgeber einer Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. 65 Doublettes (Zweierteams) kämpften am Sonntag um 7 Startplätze in Duisburg, darunter auch 6 aus der Region.
Schon früh morgens zeugte das metallische Klacken von Treffern der „Schießer“ , wenn gut platzierte Legerkugeln erfolgreich entfernt wurden. Insgesamt 37 Spielfelder hatten Mario Pais und Karl Braun im Wegenetz des Parks hervorragend präpariert und ernteten dafür viel Lob: Boulespieler müssen für große Wettkämpfe oft auf monotone Sportplätze ausweichen. So gilt der Oranienpark unter Insidern als eine der schönsten Spielgelände im deutschen Südwesten. Vor der Orchestermuschel, im Rosengarten und am alten Wasserturm entwickelten sich bei sonnigem Wetter und auf harten, trockenen Böden spannende Partien, die vor allen den Legern als „Bodenlesern“ viel abverlangten.
Nach sechs Spielrunden im „Schweizer System“ hatten sich am frühen Abend weitgehend die Favoriten durchgesetzt, während heimische Teams aus Bad Münster (BC Rheingrafenstein) und vom PC Bad Kreuznach ihre Außenseiterchancen nicht nutzen konnten.
Sieger wurde am Ende die als einzige ungeschlagene Doublette Anthony Caquelard (BC Saubrenner Wittlich) und Marco Geib (Boulefreunde Rockenhausen). Der 29-jährige Franzose als Leger (Pointeur) und der 22 Jahre alte Pfälzer als Schießer (Tireur) beeindruckten durch absolut konzentriertes und präzises Spiel. Dass die beiden in dieser Formation noch nie zusammen gespielt hatten und sich im vergangenen Herbst bei einem Landesligaspieltag in Bad Kreuznach zum gemeinsamen Start verabredet hatten, ohne damals zu wissen, dass dieser Start sie wieder in den Oranienpark führen würde, bewerteten sie als gutes Omen.
Als weitere Teams mit je 5 Siegen qualifizierten sich Schneider / Dingler (Otterbach / Rockenhausen), Amelung / Hatzenbühler (Worms), Bien / Beran (Essingen), D. Knobloch / Leibl (Alzey / Ludwigshafen) und Schieck / Klein (Otterbach).
Best platziertes Team aus der Region waren Steffen Eich (PC Bad Kreuznach) und Martin Haberscheidt (BC Rheingrafenstein) mit 3 Siegen auf Rang 24, und auch Helmut Schuster und Bernd Rudershausen (BC Rheingrafenstein) konnten auf Platz 28 eine ähnlich ausgeglichene Bilanz aufweisen.
Der gastgebende Verein freute sich über die Komplimente der Gäste, die auch zum traditionellen Oranienpark-Turnier an Fronleichnam (23. Juni) wieder in die Kurstadt kommen wollen.

16.04.2011 Bezirksligateam:
Auftakt nach Maß Mit einem erhofften Erfolg und einer erwarteten Niederlage gab es für die 2. Mannschaft des PC einen „Auftakt nach Maß“…
Das erste Match gegen die 2. Mannschaft vom BC Rheingrafenstein betrachtete man schon als „Schlüsselspiel“, denn in der neuen Saison wie in der letzten wird der Klassenerhalt das wichtigste Ziel sein. Nach den beiden Triplettes stand es noch 1:1 – das Mixed des PC hatte souverän gepunktet (13:6), während das andere Spiel wegen eines dummen taktischen Fehlers mit einem Viererpäckchen in der letzten Aufnahme verloren ging. Besser machten es die Doublettes der nächsten Runde, die alle drei klar (13:3 / 13:7 / 13:8) gewonnen wurden. So stand es am Ende verdient 4:1 für den PC.
Die „Wartberg-Bouler“ aus Alzey waren im zweiten Spiel einfach „eine Klasse besser“: 2010 noch knapp am Aufstieg in die Regionalliga Nord gescheitert, spielte das „Familienteam Knobloch – Stein“ nahezu fehlerfrei und schusssicher , war in allen Belangen überlegen und ließ beim 5:0 gerade mal 24 Gegenpunkte zu. Dennoch waren die Kreuznacher mit der Tagesbilanz in Wörrstadt zufrieden.
Alle acht Spieler des PC kamen in mindestens zwei Partien zum Einsatz: Karl Braun – Pitt Elben – Manfred Grießhammer – Reiner Malburg – Brunhilde und Gerhard Rietbrock sowie Horst Seyfried.

16.04.2011 RLP-Regionalliga Nord 2011


Zwei klare Niederlagen am ersten Spieltag der neu gegründeten Oberliga Nord.
Die erste Partie ging mit 0-5 gegen Koblenz-Niederberg verloren. In der zweiten Partie unterlag der PC-KH1 dem PC Bacharach mit 1-4.

18.02.2011 Vorfrühling rund um den Turm…
Es tut sich was – rund um den Turm und in den Köpfen, die unsere kommende Saison planen…
Karl & Co. haben eine große Ladung Splitt auf die Spielfelder verteilt
Pitt hatte nach der abgeschlossenen Ligaplanung am 10. Februar ein erstes Terminraster im Kasten ausgehängt – und nun, eine Woche später stehen auch die ersten vereinsinternen Veranstaltungen fest.
Die traditionelle Vereinsmeisterschaft im Tête wird wieder auf ihren „alten Platz“ im Frühjahr zurückkehren und bildet am Sonntag, den 27. März ab 11 Uhr den Saisonauftakt.
Eine Woche (20.3.) vorher gibt es eine „Einladungsturnier“ in der Mainzer Ziegelei, das wegen der begrenzten Plätze dort auf zwei Triplettes pro Club beschränkt ist. Der Sportausschuss wird zwei Teams benennen. Schon 5 Tage früher (15.3.) sind die namentlichen Meldungen an den Verband zu schicken, welche Lizenzspieler für das Regionalligateam starten und wer im Bezirksligateam nominiert ist – auch diese Entscheidung trifft der Sportausschuss.
Am Sonntag, den 3. April (ab 11 h), gastieren die „Haardtbouler“ aus Grünstadt mit zwei Teams im Oranienpark, um sozusagen „über Kreuz“ im Ligamodus (2xTriplettes, dann 3xDoublettes) unsere neu formierten Mannschaften zu testen: Also parallel „Grünstadt 1“ gegen unsere „Erste“, und unsere „Zweite“ gegen „Grünstadt 2“, danach G1 – KH2 und G2 – KH 1. Wir freuen uns sehr auf diese Testspiele, bei der wohl alle anwesenden Lizenzspieler zum Einsatz kommen werden ! In der Mittagspause gibt es Gegrilltes mit Salaten.
Aus den gelungenen Logo-Entwürfen von Reinhold Moravec hat der Vorstand eine Schwarz-weiß –Zeichnung ausgewählt, die grafisch aufbereitet (eine passende Schrift fehlt noch, einzelne Linien müssen verstärkt werden…) demnächst vorgestellt und unser neues Trikot zieren wird: Ihr dürft Euch schon darauf freuen !
Mit den Trikots sind wir (dank der Vorauswahl von Gertie & Ruth) auch ein Stück weiter… Doch wir haben zum gewünschten Orange (was ja in unserem „Oranienpark“ drinsteckt!), das manchmal sehr kräftig ausfallen kann, noch ein Probetrikot in „Kaktusgrün“ bestellt – und wollen uns erst festlegen, wenn wir beide Trikots vor Augen sehen…
Die Lizenzen beim Verband sind vom Verband ausgestellt und werden wohl bis Ende des Monats eintreffen.
So hoffen wir, dass die kalten Tage dieses Winters bald gezählt sind … und freuen uns mit Euch auf eine spannende Saison

49total visits,2visits today

Kommentare sind geschlossen